natoflugplatz-pferdsfeld.de
natoflugplatz-pferdsfeld.de

Chronik des Verbandes - 1979 bis 1997

Diese Chronik wurde aus den unten angegebenen Quellen erstellt und erhebt weder Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Richtigkeit. Die Dienstränge in dieser Chronik (ausser denen der Kommodores) spiegeln jeweils die Dienstränge im genannten Jahr wieder. Die Dienstränge der Kommodores spiegeln den Stand 1997 wieder.

Wenn Sie Ergänzungen machen können oder einen Fehler finden, so wenden Sie sich bitte an uns!

19. Dezember 1979

Gründung des „Fischereisportverein JaboG 35 e.V.“

3. März 1980

Zum ersten Mal stellt das JaboG 35 eine Alarmrotte „QRA“

1981

Erneut geht der Flugsicherheitspokal nach Pferdsfeld.

1981

Die Verteidigungsminister Apel (BRD) und Omura (China) treffen sich in Pferdsfeld.

29. Juli 1981

Zum ersten Mal nehmen Pferdsfelder Besatzungen am GAFTIC in Goose Bay teil. Die Maschinen hatte das Jagdgeschwader 74 nach Kanada überführt.

4. September 1981

25 Jahre Garnisonsstadt Sobernheim/Nahe.

10. September 1981

Erste Nonstop Rückverlegung von Goose Bay nach EDSP. In 6:15 Stunden wurden 2720 NM zurück gelegt, was einem neuen Langstreckenrekord für Einsatzmaschinen der Luftwaffe entsprach.

23. September 1981

50.000ste Flugstunde F-4F Phantom II erflogen durch Oberst Pötter.

25. September 1981

Oberst a. D. Georg Müller übernimmt die Geschwaderführung.

Juni 1983

250.000ste Gesamtflugstunde des Verbandes.

6. Juli 1984

Großer Zapfenstreich zum 25-Jährigen Bestehen des Verbandes.

7. Juli 1984

Großer Flugtag zum Jubiläum auf dem Fliegerhorst. Es kamen rund 35.000 Besucher zum Flugtag.

(Copyright by Peter Doll)

19. März 1985

Oberst a. D. Hans-Peter Koch übernimmt die Geschwaderführung.

19. März 1985

Erneut geht der Prinz-Heinrich-Preis nach Pferdsfeld.

27. März 1985

1000ster Dart wird in Deci geflogen

Unterzeichnung der Urkunde zur Übernahme der Patenschaft. (Copyright by Diethard Achterberg)

27. April 1985

Der Verband übernimmt die Patenschaft zur Pflege der Tradition und Kameradschaft mit den Angehörigen der Nachtjägerverbände der ehemaligen Luftwaffe.

2. Oktober 1985

Alle WSO des Verbandes erflogen zusammen 80.000 Flugstunden.

Oktober 1985

Übung „AMPLE GAIN 85“ findet in Pferdsfeld statt

20. Dezember 1985

Einwehung eines Gedenksteins in Mörzheim. 6 Jahre nach dem Absturz der F-4F 37+74 am 20.12.1979 wird ein Gedenkstein an der Absturzstelle durch den Ortsvorsteher Günther Lintz und den Kommodore Oberst Koch eingeweiht. Die Besatzung war bei dem Absturz ums Leben gekommen.

1986

Ministerpräsident Dr. Bernhard Vogel besucht den Verband.

4. März 1986

Erneut geht der Flugsicherheitspokal nach Pferdsfeld.

30. bis 31. Mai 1986

Treffen im Rahmen der Patenschaft zur Pflege der Tradition und Kameradschaft mit den Angehörigen der Nachtjägerverbände der ehemaligen Luftwaffe. 400 Besucher und Ministerpräsident Dr. Bernhard Vogel besuchen den Fliegerhorst.

16. Oktober 1986

Militärkonzert anlässlich „25 Jahre Standort Bad Sobernheim“.

Mai bis Juni 1987

Renovierung der Runway in Pferdsfeld. Große Teile des Verbandes verlegen nach Hahn und Deci.

20. August 1987

Familientag im Geschwader. ca. 2500 Menschen besuchen auf den Flugplatz.

1987

100.000ste Flugstunde auf F-4F. Erflogen durch Major Stelljes und Leutnant Gruschka.

1988

Erneut geht der Flugsicherheitspokal nach Pferdsfeld.

Unter anderem kam die Ju-52 „D-AQUI“ zum Nachtfliegertreffen 1988. (Copyright by Klaus Strekbein)

1988

Treffen im Rahmen der Patenschaft zur Pflege der Tradition und Kameradschaft mit den Angehörigen der Nachtjägerverbände der ehemaligen Luftwaffe.

1989

Erneut geht der Flugsicherheitspokal nach Pferdsfeld.

28. April 1989

Erneut geht der Flugsicherheitspokal nach Pferdsfeld.

8. September 1989

Vorstellung des Höhenaufklärers D-500 „EGRETT“ in EDSP.

28. September 1989

Hallenfest zum 30-Jährigen Bestehen des Verbandes.

7. November 1989

Unterbringung von 220 Aus- / Übersiedlern auf dem Dörndich.

1990

Als Reaktion auf die Wiedervereinigung wird eine QRA des Geschwaders nach Faßberg verlegt, um von dort aus Air-Policing über den neuen Bundesländern fliegen zu können.

11.10.1990

Oberst Willi Scheer übernimmt die Geschwaderführung.

1991

Erneut geht der Flugsicherheitspokal nach Pferdsfeld.

1993

300.000ste Landung eines Flugzeugs in Pferdsfeld im radargeführten Anflug.

1990 besuchte die erste MiG-29 den Fliegerhorst. (Copyright by Volker Schmidt)

Februar 1993

Der Beschluss das JaboG 35 und das Erprobungsgeschwader MiG-29 zusammenzuführen wird gefasst.

10. August 1993

300.000ste Gesamtflugstunde. Erflogen von Oberleutnant Blankart und Major Sauer auf F-4F 37+30.

23. November 1993

Oberst Klaus-Peter Stieglitz übernimmt die Geschwaderführung.

23. November 1993

Erneut geht der Prinz-Heinrich-Preis nach Pferdsfeld.

18. April 1994

Als erste westdeutsche Maschinen überfliegen F-4F des JaboG 35 das Brandenburger Tor.

24. April 1994

150.000ste Flugstunde auf F-4F Phantom II. Erflogen von Oberst Stieglitz und Lt. Dillenburger auf F-4F 37+52.

1. Juni 1994

Auflösung der 352, der 2.Staffel des JaboG 35.

Jubiläumsmaschine zum 35. Geburtstag: F-4F 37+09 (Copyright by Joop de Groot)

1. Oktober 1994

Tag der offenen Tür zum 35-Jährigen Bestehen des Verbandes.

Oktober 1994

Übung „AMPLE TRAIN 94“ findet in Pferdsfeld statt.

6. März 1995

Oberst Reinhard Mack übernimmt die Geschwaderführung.

Symbolische Schlüsselübergabe am 06.03.1995 von Oberst Stieglitz an Oberst Mack. (Copyright by Luftwaffe / Jagdstaffel 732 „Steinhoff“)
(Copyright by Luftwaffe / Jagdstaffel 732 „Steinhoff“)

24. März 1995

Übergabe der 732. Jagdstaffel von Oberstleutnant Kreißl an Oberstleutnant Schießwohl.

(Copyright by Luftwaffe / Jagdstaffel 732 „Steinhoff“)

1. Juli 1996

Eskorte für den Fussball-Europameister Deutschland.

(Copyright by Luftwaffe / Jagdstaffel 732 „Steinhoff“)

19. Juli 1996

Last QRA Pferdsfeld.

(Copyright by Friedrich Becker)

1. Juli 1997

Phlyout der letzen F-4F aus Pferdsfeld. Die letzte F-4F verlässt den Platz am 07.07.1997

Überflug von F-4F 38+10 und 38+33 (Copyright Heiko Braun)

17. Juni 2013

Letzter Überflug in Pferdsfeld zweier F-4F JG 71 „R“ anlässlich der Außerdienststellung der F-4F in der deutschen Luftwaffe.

Quellen:

Digital Prisma Webeagentur GbR: Jagdgeschwader 73 Bad Sobernheim Phlyout, 1997, alle Seiten

Hartmut Feldmann / Dirk Kahle: „Jagdgeschwader 73 Steinhoff “, Jet&Prop Extra, 4/2002, S.19-23

Klaus Kropf: Jetgeschwader im Aufbruch, VDM Heinz Nickel, 2003, S.112-118

Jagdbombergeschwader 35: 35 Jahre Jagdbombergeschwader 35, 1994, alle Seiten

Jagdbombergeschwader 35: Schinderhannes Geschwaderzeitung, 1980-1988, alle Seiten

Jagdbombergeschwader 35: Standortbroschüre Jagdbombergeschwader 35, 1978, alle Seiten

Jagdbombergeschwader 35: Standortbroschüre Jagdbombergeschwader 35, 1979, alle Seiten

Jagdbombergeschwader 35: Standortbroschüre Jagdbombergeschwader 35, 1982, alle Seiten

Jagdbombergeschwader 35: Standortbroschüre Jagdbombergeschwader 35, 1983, alle Seiten

Jagdbombergeschwader 35: Standortbroschüre Jagdbombergeschwader 35, 1985, alle Seiten

Hans Redemann: Die fliegenden Verbände der Luftwaffe, Motorbuchverlag, 1983, S.80-85

Bernd Vetter / Frank Vetter: Die Verbände der Bundesluftwaffe, Motorbuchverlag, 1996, S.48-60

Frank Vetter: „Die Jäger aus Kurpfalz“, FLUGZEUG, 3/1992, S.12-15

Siegfried Wache: Canadair Sabre Mk.5 / Mk.6, Bmvd-Verlag, 2004, S.95-96

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christoph Wagner